Behandlungsraum Empfangsbereich Dr. Friedrich Arendsee

Praxisneugestaltung Dr. Friedrich Arendsee

Praxisneugestaltung Dr. Friedrich Arendsee

Arendsee – ein Luftkurort in der Altmark und Schauplatz der großen Praxisneugestaltung bei Zahnarzt Friedrich.

Für Zahnarzt Stephan Friedrich, laut der Aussage unserer Bodenleger der netteste Zahnarzt den es gibt, war es 2017 an der Zeit, seine Praxis neuer und moderner zu gestalten. Gemeinsam mit dem Team von Praxiseinrichtungen Geilert erstellte er ein Konzept für eine frische, renovierte Praxis, in der sich die Patienten und das Team wohl fühlen.

Gemeinsam mit der Firma Geilert machten sich unsere Handwerker an die Arbeit. Als Grundlage für Geilerts Einrichtungen verlegen wir die im Praxiskonzept vereinbarten Böden. Teppichboden  zum Wohlfühlen im Empfangs- und Wartebereich und Designbelag in den Funktionsräumen.

@Foto René Jungnickel

Teppichboden:

Wer kennt das nicht – drei Schritte über den Teppichboden und an der nächsten Türklinke bekommt man einen Stromschlag. Dies verhindert der im Warte- und Empfangsbereich verlegte Webteppich aus dem Hause Anker. Gleichzeitig ist er besonders langlebig, vor allem im Objektbereich mit starkem Publikumsverkehr.

Designbelag:

Dank vollflächiger, dauerhafter Verklebung ist der Designbelag Allura von Forbo flooring systems eine besonders gute Lösung für hoch frequentierte Bereiche. Mit seiner Holzstruktur verbindet er die wärmende Ausstrahlung von Holz mit der pflegeleichten Art von Designbelägen. Gleichzeitig  trägt er mit einer Stärke von 2,5 mm nur minimal auf und ist für Renovierungen eine hervorragende Wahl.

Bodenleger – die wissen was sie tun

Besonders sorgfältig erfolgte das passgenaue Anarbeiten des Bodenbelages an die Zahnarztstühle, denn diese blieben während der Umbauarbeiten an Ort und Stelle stehen. Aber dafür haben wir unsere Profis.

Die Herausforderung:

Zwei Bauabschnitte mit jeweils 5 Tagen mit zwei verschiedenen Gewerken (Maler und Bodenleger) und 4 Handwerkern gut zu organisieren. Zusätzlich kamen am 5. Tag dann schon die Möbel für die neue Praxiseinrichtung.

Alles wurde zum vereinbarten Termin fertig. Wir haben die Herausforderung gemeistert.

Was sonst noch wichtig ist:

  1. Kaffee ist bekanntlicherweise ein Lebenselexier. Hervorragend versorgt wurden wir mit diesem von Schwester Katharina, die trotz geschlossener Praxis für unseren gleichbleibenden Koffeinspiegel sorgte. Vielen lieben Dank dafür.
  2. Unser Lieblingsladen: Otto Goyer in Arendsee. Dort bekommt man alles, vom Fahrrad über Spielzeug bis zum Dübel. Und für uns am wichtigsten – eine Pfanne für unser abendliches Steak.
  3. Der Arendsee: Nur 300 m entfernt von unserer Unterkunft lud er uns dank sommerlicher Temperaturen am Abend auf ein erfrischendes Bad ein.
  4. Unsere Übernachtung: zur-wildgans.de in Ziessau
  5. Letzter Bautag: Am Fertigstellungstag fand in Dresden die REWE-Teamchallenge statt. Und unser Uwe ist Teil des Teams und auch Hahn im Korb. Start unserer Staffel war 20.00 Uhr auf dem Altmarkt. Die Teammädls drückten die Daumen, dass das Bauvorhaben Arendsee fristgerecht fertiggestellt wird. Und was sollen wir sagen – das Daumendrücken hat geholfen. 19 Uhr schwebte Uwe mit seinem Kollegen in Dresden ein, um pünktlich 20 Uhr mit den Mädls an den Start zu gehen.

Diese Worte erreichten uns zum Abschluss der Bauarbeiten per Mail aus Arendsee:

Stephan Friedrich aus Arendsee hier! 

Ich wollte mich nochmals melden wegen der schönen Arbeit Ihrer Männer bei mir in Arendsee. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden. Beide Teams haben gut gearbeitet. Die Maler sauber und gut. Die beiden Fussbodenleger auch.

 

Schreibe einen Kommentar