Felderdielung Schloss Hartenfels

Felderdielung in den Kurfürstlichen Gemächern von Schloss Hartenfels
Felderdielung in den Kurfürstlichen Gemächern von Schloss Hartenfels

Seit ein paar Tagen sind unsere Parkettleger von Apfelparkett mit der Wiederherstellung der Kurfürstlichen Gemächer im Schloss Hartenfels beschäftigt. Diese bekommen eine neue Felderdielung aus Douglasie mit Eichefries vom Hersteller Schotten & Hansen.

Die Aussparungen, welche man auf dem Bild im Parkettboden sieht, sind natürlich nicht original. 1482 gab es noch keinen Bedarf für Bodentanks für Steckdosen, EDV etc. ;), jetzt aber schon.

Hier nun noch ein paar Informationen über das Objekt, das verwendete Holz und den Hersteller des Parketts.

In der tausendjährigen Stadt Torgau,  liegt im Nordwesten von Sachsen, befindet sich Schloss Hartenfels. Es ist das größte, vollständig erhaltene deutsche Schloss der Frührenaissance und wurde zwischen 1482 und 1623 erbaut. Die Innenausmalung der Räume wurde durch Lucas Cranach d. A. gefertigt.

Nach dem es seit 1485 Hauptresidenz der Ernestinischen Linie der Wettiner war, wurde es nach 1636 Lazarett, Arbeits-, Waisen- und Irrenhaus, Kaserne und Landgericht.

Heute erstrahlt es wieder in altem Glanz und lohnt mit seinen wechselnden Ausstellungen einen Besuch zu jeder Jahreszeit. Und wer möchte, kann sich nach einem Aufstieg zum Hausmannsturm die Schlossarchitektur von oben ansehen und wird außerdem mit einem  Blick über die historische Altstadt und die weite Elblandschaft belohnt.

Douglasie ist ein Nadelholz. Es kommt ursprünglich aus dem westlichen Nordamerika und kam um 1828 mit dem britischen Forscher David Douglas nach Europa. Die Bäume erreichen eine Höhe bis zu 75 Meter. Der wesentliche Unterschied zwischen dem Splint- und dem Kernholz ist die Farbe. Der Splint zeichnet sich durch eine gelblich bis rötlichweiße Färbung aus. Das Kernholz hingegen ist gelblichbraun bis rötlichgelb und dunkelt schnell zu einem braunrot bis dunkelrot nach.

Die hochwertige Qualität zeigt sich  in feinen Jahresringen, wenigen Ästen und geringem Herzgehalt. Das Holz der Douglasie ist mittelschwer, vergleichsweise hart und hat einen geringen Schwund.

Zitat Schotten & Hansen: „Es ist der Anspruch, etwas Unverwechselbares von hoher Qualität zu erschaffen, der einen Holzdielenboden von Schotten & Hansen so unvergleichlich macht. Jede Diele wird mit größter Sorgfalt in Handarbeit gefertigt und mit natürlichen Komponenten zur Vollendung gebracht. Daraus entstehen Böden und Interieurs von individueller Ästhetik. Es sind die Erfahrungen aus über 30 Jahren Arbeit mit Holz und die Leidenschaft für die einzigartige Schönheit des Werkstoffs, die den Unterschied machen. Einen Unterschied, den man sieht – und fühlt.“

Und wer die edlen Böden von Schotten & Hansen mal live sehen möchte, ist herzlich willkommen in unserem Einrichtungshaus am Fetscherplatz in Dresden, Striesener Straße 45 – 47. Geöffnet ist für sie Montag bis Freitag von 10 – 18 Uhr und Samstag von 10 – 13 Uhr. Telefonisch stehen wir Ihnen unter 0351-6528363 zur Verfügung

Schreibe einen Kommentar